Anton von Werner-Archiv

Header-Bild
Hintergrund: Ein Hobby-Projekt als Versuch, die vielfältigen Informationen zu einem Künstler hochgradig verknüpft in einer relationalen Datenbank abzulegen (170 Tabellen). Dr. Bartmann ist nicht Betreiber dieser Seiten und trägt keine Verantwortung für den Inhalt und mögliche Fehler.

Werkverzeichnis der Zeichnungen

Ein Aufruf

Anton von Werner hat mehrere tausend Handzeichnungen sowohl als freie Kompositionen wie auch als Vorstudien und Skizzen für Gemälde geschaffen. Sämliche seiner Arbeiten auf Papier sollen in einem Werkverzeichnis katalogisiert werden. Während die Bestände in öffentlichem Besitz und teils auch in privatem Besitz erfasst sind, tritt doch auch immer wieder Unbekanntes oder verschollen Geglaubtes zu Tage. Entsprechende Hinweise werden erbeten an:

Dr. Dominik Bartmann
dominik_bartmann@yahoo.de

Anton von Werner an Robert Heuser (So, 20.10.1889)

Bilder

Platzhalter: Brief, Kein freies Bild vorhanden
Kein freies Bild vorhanden

Informationen

Personen
Typ
Brief
Kategorie
Dienstlich
Medium
Handschriftlich
Zusatz Medium
Seitenzahl
6
Zusammenfassung
Ein Bittbrief zum Sammeln von Spendengelder für ein Kaiser-Friedrich Denkmal.
Abschrift
Berlin 20. Oktober 1889.
Verehter Herr Heuser.
Bei meiner Anwesenheit in
Linz sprach ich Ihnen, wenn ich
nicht irre von der Angelegenheit
des Kaiser-Friedrichs-Denckmals
auf dem Schlechtfelde v. Wörth, u.
daß ich Ihre gütige Hülfe seiner-
zeit dafür in Anspruch nehmen
würde. Der Geh. Commerzienrath
Lange in Cöhn, an welchen man
sich behufs Bildung eines
Lokalkommites von hier ans[...]
wandte, bezeichnete damals -
im Sommer — die Zeit für
ungünstig. Die Sache ist jetzt
wieder aufgenommen worden, u.
im Auftrage des hiesigen Comitis
habe ich es übernommen, Sie u. Ihren Herrn Schwager Herrn v. Oppenheim für die Sache zu interessieren [...] Nachdem Bismarck, Moltke, Göben, Prinz Friedrich Carl u.a. schon Denkmäler haben, wäre es doch eine Schande, wenn für den Sieger v. Wörth nicht wenigstens am 20jährigen Gedenktag der Schlacht am 5. August 1890 der Grundstein zu seinem Denkmal gelegt werden könnte. Die Bayern haben [...] den Ihrigen ein prächtiges Denkmal in Wörth gesetzt. Also bitte, bitte! [...] Meine Frau u. Hildegard.
senden schönste Grüße
an Sie u. die Ihrigen,
denen ich die meinigen, und
besonders an Ihr Frau u.
Mia u. einen Händedruck
für Sie hinzufüge.
In der Hoffung, Sie mit
meiner Bitte nicht zu sehr
zu belästigen (— ein
bischen gequalt werden
wir ja Alle mit solchen
Sachen -) bin ich Ihre
ergebenster
AvWerner.
Vollständig
Nur Fragemente vorhanden
Anmerkung
Ein Artikel in der Gartenlaube beschreibt den Zusammenhang genauer. Ein anderer Artikel beschreibt die Fortschritte des Denkmals von Max Baumbach.
Anlage
27.02.2023
Letzte Änderung
24.03.2024